Thu 29 September 2016

Filed under Haare

Tags Haarschnitt Haarschneider frisieren rasieren trimmen

Gerade für Männer mit sehr kurzen Haaren, ist es einfach sich selber die Haare zu schneiden. Sie müssen nicht mehr zum Friseur rennen, schon gar nicht alle paar Wochen, um sich dort den passenden Haarschnitt aussuchen zu können. Sie nehmen einfach den Haarschneider, stellen Ihnen auf die gewünschte Länge ein und lassen ihn über den Kopf laufen. Langsam und mit ein wenig Druck, wird daraus binnen weniger Minuten ein angesagter Kopfschmuck. Dieser kann natürlich mit einer Klinge noch ausgebaut werden, wo dann Muster und Ähnliches einbezogen werden. Wer sich seine Haare selber schneiden möchte, der braucht jedoch meistens noch eine zweite Person, die dann noch einmal ganz genau guckt ob alle Haare gekürzt worden sind. Manchmal 

verstecken sich so ein paar kleine Büschel hinter den Ohren, oder an anderen Stellen wo man sich schlecht sehen kann.

Geld sparen

Dadurch lässt sich bares Geld sparen. Um einmal zu erkennen um wie viel es sich wirklich handelt, sollte man eine Spardose anlegen. Alle paar Wochen legt man das Geld für den Friseur hinein. Wer nach einem Jahr nicht erschrocken ist, wie viel dabei zusammen kommt, dem ist nicht mehr wirklich zu helfen. So ein Haarschneider muss gar nicht mehr so teuer sein. Es gibt selbst namhafte Firmen, die für weniger als 30 Euro Produkte auf den Markt bringen, die dann trotz des Preises sehr gut funktionieren.

Schweres erstes Mal

Gerade das erste mal mit einem Haarschneider ist natürlich sehr schwer. Man traut sich kaum und dann noch dieses Geräusch, aber auch dafür gibt es einen guten Tipp. Zunächst einmal den längsten Aufsatz aufstecken und dann mit dem Haarschneider nur wenige Millimeter von den eigenen Haaren abnehmen. Sieht man dieses Ergebnis als gut an, hat man die Möglichkeit, sich weiter an die gewünschte Länge der Haare heran zu testen. Irgendwann ist es dann nur noch Routine, eben ins Bad zu gehen die Haare mit dem Haarschneider zu kürzen und fertig.

 

Comment

Thu 29 September 2016

Filed under Küche

Tags Vakuumieren Vakuum Küchengerät einfrieren kochen

Oft kaufen Menschen günstige Lebensmittel im Angebot. Dann werden auch häufig mal mehrere Pakete mitgenommen, bei denen man sich später fragt, wer das alles essen soll. Eigentlich ist das gar kein Problem, denn schließlich gibt es Vakuumiergeräte. Damit kann man jedes Lebensmittel Portion gerecht einfrieren und nach Bedarf wieder auftauen. Dazu wird das Lebensmittel erst mal aus der gewohnten Verpackung genommen und so aufgeteilt, dass man es später nur noch in der Menge auftaut, die man braucht. Dann wird das Nahrungsmittel in eine Tüte gegeben. Natürlich sollte dies ein Gefrierbeutel sein. Dieser wird nun vor das Vakuumiergerät gelegt und der Schlauch zum Luft absaugen in den Beutel. Danach geht alles ganz schnell und schon ist ein Vakuum entstanden, welches das Lebensmittel lange haltbar macht. Nun kann es vorzugsweise eingefroren werden, aber auch im Kühlschrank hält sich das Nahrungsmittel nun länger als zuvor auf dem Haltbarkeitsdatum ausgewiesen war.
Günstige shoppen
Natürlich ist es wichtig, nur nach Bedarf einzukaufen. Dabei geht es jedoch darum, dass man nicht zu viele Lebensmittel wegschmeißen muss. Dies muss man nicht, selbst wenn man zu viel eingekauft, da man es jetzt ordnungsgemäß verpacken und lagern kann. Dabei bezieht sich das Lager nicht nur auf das einfrieren. Dies ist natürlich die einfachste Variante. Jedoch im Vakuum verschweißt kann das Lebensmittel durchaus eine ganze Zeit lang im Kühlschrank liegen bleiben. So hat man vielleicht ein Schnäppchen gemacht und kann seiner Familie über mehrere Tage hinweg gutes und günstiges Essen präsentieren. Dies ist jedoch nicht nur mit Fleisch möglich, sondern auch Obst und Gemüse lassen sich sehr leicht einschweißen.
Obst aus dem eigenen Garten
Wer einen eigenen Garten hat, kennt das Problem. Gerade im Herbst werden viele Obstbäume reif und man möchte die Früchte nicht umkommen lassen. Doch nach dem zehnten Apfelkuchen ist es dann soweit, dass kaum noch jemand Äpfel essen möchte. Das gleiche gilt für anderes Obst, gerade Beeren sind sehr anfällig und werden oft schnell schlecht. Dass dies nicht so sein muss, zeigt der Vakuumierer. Legt man die Früchte vorsichtig in eine Tüte, sodass sie nicht übereinander liegen, können sie sehr gut vakuumiert werden. Danach ist es sehr einfach sie einzufrieren, oder kühl zu lagern. Je nach Bedarf kann jetzt immer wieder ein Beutel heraus genommen werden und zudem verarbeitet werden wonach einem gerade ist. Selbst für einen Smoothie sind diese Früchte sehr gut geeignet.

Read More

Thu 29 September 2016

Filed under Gesundheit

Tags Vaporizer Verdampfer Gesundheit Dampfen Inhalieren

Immer mehr Menschen müssen gegen schwere Krankheiten ankämpfen. Da gibt es nicht nur Aids, sondern auch Krebs und diverse Schmerzpatienten müssen ebenfalls mit ihrem Leiden lernen klar zu kommen. Dies ist nicht immer einfach, doch die Forschung versucht es Schritt für Schritt zu vereinfachen. Dafür gibt es mittlerweile den Verdampfer Test, den fast jeder Vaporizer durchlaufen muss. In Europa wurden sie anfänglich eher wenig genutzt sind jetzt jedoch auf dem Vormarsch. Was in den USA bereits ein Trend ist, muss manchmal erst in Europa getestet werden, bevor es der breiten Masse auch wirklich gefällt. Vaporizer werden immer häufiger sogar von Ärzten verschrieben, da man über diese Geräte pflanzliche Stoffe inhalieren kann, ohne dabei Giftstoffe aufzunehmen.

Genuss ist auch möglich

Es muss jedoch nicht nur um Krankheiten gehen, auch gesunde Menschen nutzen den Vaporizer häufig um sich gemütlich hinzusetzen und zu entspannen. Dabei wird hier nicht auf Drogen angespielt, sondern auch rein pflanzliche Präparate, die frei und vollkommen legitim zu erwerben sind. Dies hebt die Lebensqualität und soll auch den Alltag mit all seinem Stress und Ärger ein wenig erträglicher machen.

Technisches Wunderwerk

Früher wurde noch mit offenen Feuer hantiert, das ist heute nicht mehr nötig. Der Vaporizer ist in der Lage eine Temperatur mit seinem Akku über eine längere Laufzeit konstant zu halten. Dabei nutzen die meisten 190 Grad, da dies wohl am wohltuendsten ist. Es gibt die Vaporizer zum einen stationär, dass sie immer an einem Platz bleiben, aber auch für unterwegs. Dabei können hier unterschiedliche Flavour, also Geschmacksrichtungen genutzt werden. Die Industrie hat schnell diese Marktlücke entdeckt und mit vielen Leckereien geschlossen.  

Read More

Kostenlose Tricks © Derrick Newbold